Herren 2 ringen den Tabellenführer nieder

von

Wir wollten mit einer guten Manndeckung die Schützen der Gäste zustellen und es darauf anlegen, dass die Chancen am Brett vergeben werden. Doch der Beginn schien erstmal so wie im Vorfeld vermutet. Der Tabellenführer nutze seine Chancen gut aus und wir trafen unsere freien Würfe nicht. So liefen wir nach sieben Minuten bereits einen 7:14 Rückstand hinterher. Dies ließ uns jedoch von unserer Marschroute nicht abbringen und wir setzten weiter auf unsere Manndeckung. In einer zunehmend ruppigeren Partie kamen wir durch den Kampf ins Spiel und es gelang uns binnen zehn Minuten den Rückstand nicht nur zu verkürzen, sondern gingen sogar mit 26:18 in Führung. Dies schmeckte dem Duisburger Trainer ganz und gar nicht und nutzte bereits früh seine zweite Auszeit im Spiel. Auch wenn uns es nicht gelang den Vorsprung auszubauen gingen wir völlig überraschend mit 30:27 in die Halbzeitpause.

Mit viel Frust kamen die Duisburger zurück ins Spiel und agierten zunehmend aggressiver. Wir hielten hervorragend dagegen und zeigten eine enorme Mannschaftsleistung. Zum einen machten wir viel Druck auf den Ball und zum anderen war immer mindestens eine Hilfe da sobald die Verteidigung geschlagen wurde. Dies brachte die Gäste völlig in Rage und wir bauten enormes Selbstvertrauen auf. Wir schafften es die Tabellenführer unsere Führung über 30 Minuten zu verteidigen und gewannen am Ende völlig überraschend mit 61:57. Die größten Schlüssel für den Erfolg war die Leidenschaft und die Kampfbereitschaft, aber auch das gute Passspiel auf die Center und Cuts in die Zone. Die Gäste gelang es nicht die notwendige Härte des Spiels anzunehmen.

Es spielten: Steinhoff (13), T. Döring (11), Stade (7), Egerlandt (7), P. Döring (6), Lienesch (6), Bajic (6), Humm (5), Scharkowski

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 4 und 4?

Newsfeed

Die aktuellen News und Spielberichte der Weseler-TV 1860 Basketballabteilung gibt es auch als Newsfeed!

News/Spielberichte: RSS 2.0 / Atom

Viel Spaß beim Lesen!

< März 2020 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31          

Herren 2 ringen den Tabellenführer nieder

von

Wir wollten mit einer guten Manndeckung die Schützen der Gäste zustellen und es darauf anlegen, dass die Chancen am Brett vergeben werden. Doch der Beginn schien erstmal so wie im Vorfeld vermutet. Der Tabellenführer nutze seine Chancen gut aus und wir trafen unsere freien Würfe nicht. So liefen wir nach sieben Minuten bereits einen 7:14 Rückstand hinterher. Dies ließ uns jedoch von unserer Marschroute nicht abbringen und wir setzten weiter auf unsere Manndeckung. In einer zunehmend ruppigeren Partie kamen wir durch den Kampf ins Spiel und es gelang uns binnen zehn Minuten den Rückstand nicht nur zu verkürzen, sondern gingen sogar mit 26:18 in Führung. Dies schmeckte dem Duisburger Trainer ganz und gar nicht und nutzte bereits früh seine zweite Auszeit im Spiel. Auch wenn uns es nicht gelang den Vorsprung auszubauen gingen wir völlig überraschend mit 30:27 in die Halbzeitpause.

Mit viel Frust kamen die Duisburger zurück ins Spiel und agierten zunehmend aggressiver. Wir hielten hervorragend dagegen und zeigten eine enorme Mannschaftsleistung. Zum einen machten wir viel Druck auf den Ball und zum anderen war immer mindestens eine Hilfe da sobald die Verteidigung geschlagen wurde. Dies brachte die Gäste völlig in Rage und wir bauten enormes Selbstvertrauen auf. Wir schafften es die Tabellenführer unsere Führung über 30 Minuten zu verteidigen und gewannen am Ende völlig überraschend mit 61:57. Die größten Schlüssel für den Erfolg war die Leidenschaft und die Kampfbereitschaft, aber auch das gute Passspiel auf die Center und Cuts in die Zone. Die Gäste gelang es nicht die notwendige Härte des Spiels anzunehmen.

Es spielten: Steinhoff (13), T. Döring (11), Stade (7), Egerlandt (7), P. Döring (6), Lienesch (6), Bajic (6), Humm (5), Scharkowski

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 4 und 2.

News-Archiv

^