U16/2 beim Tabellenzweiten mit Licht und Schatten

von

Den Start des zweiten Viertels verschlief der WTV jedoch komplett. Während Sterkrade mit aggressiver Deckung Druck ausübte und besonders mit den beiden blitzschnellen Guards zu einfachen Körben kam ließ das WTV Team einige Lücken in der Defensive. Nach einer Minute und einem 0:8 Run nahm der Coach die Auszeit. Aber auch diese brachte wenig Beruhigung weil die Mannschaft sich durch den schnellen Rückstand völlig aus der Ruhe bringen ließ und teilweise zu schnell aufsteckte. Ohne weitere Auszeitmöglichkeit brauchte das Team weiter 5 Minuten um sich endlich wieder auf Basketball zu besinnen. Es wurde nicht mehr gezaudert und die Verteidigung schaltete wieder gut um. Bis dahin hatte Sterkrade jedoch einen 20:0 Lauf hingelegt der nur noch schwer aufzuholen war.

Ab diesem Zeitpunkt lief es dann jedoch wieder deutlich besser bei den Gästen aus Wesel. Die Schnellangriffe des Gegners wurden gut unterbrochen und auch die beiden Guards der Oberhausener konnten sich nicht mehr so gut in Szene setzen wie vorher. Man gestaltete den Rest des Viertels ausgeglichen und musste einen 27 Punkte Rückstand mit in die Halbzeit nehmen.

Die Pause nutzte man um sich wieder zu sortieren. Die Zweite Halbzeit zeigte dann wie gespielt werden muss um gegen starke Gegner mitzuhalten. Mit guten Schnellangriffen und auch teilweise schönem Zusammenspiel wurden sowohl das dritte (16:17) als auch das letzte Viertel (9:16) gewonnen obwohl Sterkrade keineswegs auf Leistungsträger verzichtete. Entscheidend dafür war Laufbereitschaft und gute kämpferische Einstellung. Das wünscht sich der Coach über ein ganzes Spiel, gerade auch dann wenn es mal nicht so gut Läuft. Dazu müssen Alle an einem Strang ziehen.

Die Mannschaft muss noch lernen mit Rückschlägen besser umzugehen. Dann werden auch noch ein paar Siege zusammen kommen. Einen Dank nochmal an Till, der trotz des Auswärtsspiels mit der U14 auch noch zur Unterstützung der U16/2 mit nach Oberhausen gefahren ist!

Es spielten:
Berat Ekmekcioglu (23),Lenny Seifert (-), Mo Schüler (-), Lukas Powierski (9), Milat Erzi (7), Till Priewe (3), Sebastian Döring (6), Jonas Gesthuysen (10),

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 7 plus 5.

Newsfeed

Die aktuellen News und Spielberichte der Weseler-TV 1860 Basketballabteilung gibt es auch als Newsfeed!

News/Spielberichte: RSS 2.0 / Atom

Viel Spaß beim Lesen!

< Januar 2020 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31    

U16/2 beim Tabellenzweiten mit Licht und Schatten

von

Den Start des zweiten Viertels verschlief der WTV jedoch komplett. Während Sterkrade mit aggressiver Deckung Druck ausübte und besonders mit den beiden blitzschnellen Guards zu einfachen Körben kam ließ das WTV Team einige Lücken in der Defensive. Nach einer Minute und einem 0:8 Run nahm der Coach die Auszeit. Aber auch diese brachte wenig Beruhigung weil die Mannschaft sich durch den schnellen Rückstand völlig aus der Ruhe bringen ließ und teilweise zu schnell aufsteckte. Ohne weitere Auszeitmöglichkeit brauchte das Team weiter 5 Minuten um sich endlich wieder auf Basketball zu besinnen. Es wurde nicht mehr gezaudert und die Verteidigung schaltete wieder gut um. Bis dahin hatte Sterkrade jedoch einen 20:0 Lauf hingelegt der nur noch schwer aufzuholen war.

Ab diesem Zeitpunkt lief es dann jedoch wieder deutlich besser bei den Gästen aus Wesel. Die Schnellangriffe des Gegners wurden gut unterbrochen und auch die beiden Guards der Oberhausener konnten sich nicht mehr so gut in Szene setzen wie vorher. Man gestaltete den Rest des Viertels ausgeglichen und musste einen 27 Punkte Rückstand mit in die Halbzeit nehmen.

Die Pause nutzte man um sich wieder zu sortieren. Die Zweite Halbzeit zeigte dann wie gespielt werden muss um gegen starke Gegner mitzuhalten. Mit guten Schnellangriffen und auch teilweise schönem Zusammenspiel wurden sowohl das dritte (16:17) als auch das letzte Viertel (9:16) gewonnen obwohl Sterkrade keineswegs auf Leistungsträger verzichtete. Entscheidend dafür war Laufbereitschaft und gute kämpferische Einstellung. Das wünscht sich der Coach über ein ganzes Spiel, gerade auch dann wenn es mal nicht so gut Läuft. Dazu müssen Alle an einem Strang ziehen.

Die Mannschaft muss noch lernen mit Rückschlägen besser umzugehen. Dann werden auch noch ein paar Siege zusammen kommen. Einen Dank nochmal an Till, der trotz des Auswärtsspiels mit der U14 auch noch zur Unterstützung der U16/2 mit nach Oberhausen gefahren ist!

Es spielten:
Berat Ekmekcioglu (23),Lenny Seifert (-), Mo Schüler (-), Lukas Powierski (9), Milat Erzi (7), Till Priewe (3), Sebastian Döring (6), Jonas Gesthuysen (10),

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 1 und 9?

News-Archiv

^