U16m mit Siegen fünf und sechs in der Rückrunde

von Christian Stade

Im Spiel gegen die TUSA waren wir von Beginn an das dominierende Team. Wir setzten in der Defense immer wieder gute Akzente und brachten die Gegner zu schwierige Würfe. Zudem sammelten wir nahezu alle Rebounds ein und brachten den Ball im Anschluss sehr gut nach vorne. Das gute Passspiel im Angriff mit gut erspielten pick-and-roll Situationen bescherten uns früh einen 15:8 Vorsprung. Im zweiten Viertel drückten wir dann richtig auf das Gaspedal. Teilweise spielten wir die Defense der Gäste schwindelig und glänzten mit hervorragendem Teambasketball. Besonders Jonas und Vincent waren heute voller Spielfreude. Jonas erzielte in diesem Viertel alleine 15 Punkte, während Vincent den physisch stärksten Center komplett aus dem Spiel nahm. Sie führten die Mannschaft zum 45:22 Halbzeitstand. Nach der Pause wurde das Spiel dann physischer, was sich auch auf den Punktestand auswirkte. Zwar konnten wir immer wieder ein paar Fast-Break-Punkte erzielen, doch wir sorgten eher mit kontrollierten Angriffen für eine Verwaltung des Vorsprungs. Da morgen bereits das zweite Spiel des Wochenendes stattfinden sollte, nahmen wir auch das Tempo aus den Aktionen raus. Die Spielfreude war trotzdem bei allen Spielern über die gesamte Spieldauer zu sehen und brachte am Ende einen klaren 72:53 Erfolg über die Zeit.

Es spielten: Jonas Raab (20), Vincent Bur (14), Alexander Ignatov (13), Daniel Adzor (8), Apo Petsas (6), Emirhan Sentürk (6), Lucas Zhu (1), Aryon Kosta (2), Nikita Kashchenko, Elvin Krupic (2)

 

Das Rückspiel gegen die BG Lintfort wurde erst in der zweiten Halbzeit deutlich. Im ersten Viertel waren die Gäste in der Defensive sehr passiv und nicht besonders mannorientiert. Dennoch konnten wir uns immer wieder mit sehr guten Aktionen bis zum Korb durchtanken und den Punkt erzielen. Die Gäste kamen vor allen durch zweite Chancen nach Rebound und Distanzwürfen zu Punkten. Es war ein sehr schnelles Spiel und beide Mannschaften fackelten nicht lange um den Abschluss zu suchen. Entsprechend oft kam es Fouls und Freiwürfen. Im Verhältnis zu den Lintfortern verwandelten wir mehr, was am Ende der ersten Halbzeit die 48:40 Führung bedeutete. Bis jetzt sah man noch keine Tendenz wie das Spiel ausgehen würde, da jeder Angriff von den Teams gut erspielt und abgeschlossen wurde.

Nach der Pause agierten wir, wie in der Halbzeitpause angesprochen, aggressiver in der Verteidigung. Der Center wurde konsequenter herausgehalten und der Ballführer wurde mehr unter Druck gesetzt. Dies brachte zunehmend mehr Ballgewinne und auf unserer Seite gute Fast-Breaks mit einfachen Abschlüssen. Nun zündete die nächste Konditionsstufe. Alle Spieler rannten noch mehr und schneller ohne das Spiel zu überdrehen und sorgten für einen steigenden Vorsprung. Zudem wurde die Missmatches sehr gut gesucht und ausgespielt. Die Lintforter konnten ab Mitte des dritten Viertels dem Tempo nicht mehr folgen und verloren an Spielfreude. Wir hingegen zeigten immer mehr Spielfreude. Konditionell merkte man uns nicht an, dass wir zwei Spiele in zwei Tagen absolvierten und holten uns bei den 94:69 Erfolg auch gegen den nächsten Gegner den besseren direkten Vergleich.

Die direkten Vergleiche sind für die Tabellensituation am Ende ausschlaggebend, denn Platz 4 bis 9 trennen nur einen Sieg. Aufgrund der besseren direkten Vergleiche sind wir in der guten Ausgangslage und haben uns auf den 4. Platz hoch gearbeitet und das nach 0:9 Siegen in der Vorrunde. Nun wollen wir auch nach den letzten beiden Spielen diesen Tabellenplatz behalten und werden alles geben, um diese Rückrunde zu „vergolden“.

Es spielten: Jonas Raab (28), Alexander Ignatov (20), Apo Petsas (10), Elvin Krupic (10), Nikita Kashchenko (10), Daniel Adzor (6), Aryon Kosta (4), Vincent Bur (4), Charles Kreihsler (2), Lucas Zhu

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 7 plus 5.

Newsfeed

Die aktuellen News und Spielberichte der Weseler-TV 1860 Basketballabteilung gibt es auch als Newsfeed!

News/Spielberichte: RSS 2.0 / Atom

Viel Spaß beim Lesen!

< Mai 2024  
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31    

U16m mit Siegen fünf und sechs in der Rückrunde

von Christian Stade

Im Spiel gegen die TUSA waren wir von Beginn an das dominierende Team. Wir setzten in der Defense immer wieder gute Akzente und brachten die Gegner zu schwierige Würfe. Zudem sammelten wir nahezu alle Rebounds ein und brachten den Ball im Anschluss sehr gut nach vorne. Das gute Passspiel im Angriff mit gut erspielten pick-and-roll Situationen bescherten uns früh einen 15:8 Vorsprung. Im zweiten Viertel drückten wir dann richtig auf das Gaspedal. Teilweise spielten wir die Defense der Gäste schwindelig und glänzten mit hervorragendem Teambasketball. Besonders Jonas und Vincent waren heute voller Spielfreude. Jonas erzielte in diesem Viertel alleine 15 Punkte, während Vincent den physisch stärksten Center komplett aus dem Spiel nahm. Sie führten die Mannschaft zum 45:22 Halbzeitstand. Nach der Pause wurde das Spiel dann physischer, was sich auch auf den Punktestand auswirkte. Zwar konnten wir immer wieder ein paar Fast-Break-Punkte erzielen, doch wir sorgten eher mit kontrollierten Angriffen für eine Verwaltung des Vorsprungs. Da morgen bereits das zweite Spiel des Wochenendes stattfinden sollte, nahmen wir auch das Tempo aus den Aktionen raus. Die Spielfreude war trotzdem bei allen Spielern über die gesamte Spieldauer zu sehen und brachte am Ende einen klaren 72:53 Erfolg über die Zeit.

Es spielten: Jonas Raab (20), Vincent Bur (14), Alexander Ignatov (13), Daniel Adzor (8), Apo Petsas (6), Emirhan Sentürk (6), Lucas Zhu (1), Aryon Kosta (2), Nikita Kashchenko, Elvin Krupic (2)

 

Das Rückspiel gegen die BG Lintfort wurde erst in der zweiten Halbzeit deutlich. Im ersten Viertel waren die Gäste in der Defensive sehr passiv und nicht besonders mannorientiert. Dennoch konnten wir uns immer wieder mit sehr guten Aktionen bis zum Korb durchtanken und den Punkt erzielen. Die Gäste kamen vor allen durch zweite Chancen nach Rebound und Distanzwürfen zu Punkten. Es war ein sehr schnelles Spiel und beide Mannschaften fackelten nicht lange um den Abschluss zu suchen. Entsprechend oft kam es Fouls und Freiwürfen. Im Verhältnis zu den Lintfortern verwandelten wir mehr, was am Ende der ersten Halbzeit die 48:40 Führung bedeutete. Bis jetzt sah man noch keine Tendenz wie das Spiel ausgehen würde, da jeder Angriff von den Teams gut erspielt und abgeschlossen wurde.

Nach der Pause agierten wir, wie in der Halbzeitpause angesprochen, aggressiver in der Verteidigung. Der Center wurde konsequenter herausgehalten und der Ballführer wurde mehr unter Druck gesetzt. Dies brachte zunehmend mehr Ballgewinne und auf unserer Seite gute Fast-Breaks mit einfachen Abschlüssen. Nun zündete die nächste Konditionsstufe. Alle Spieler rannten noch mehr und schneller ohne das Spiel zu überdrehen und sorgten für einen steigenden Vorsprung. Zudem wurde die Missmatches sehr gut gesucht und ausgespielt. Die Lintforter konnten ab Mitte des dritten Viertels dem Tempo nicht mehr folgen und verloren an Spielfreude. Wir hingegen zeigten immer mehr Spielfreude. Konditionell merkte man uns nicht an, dass wir zwei Spiele in zwei Tagen absolvierten und holten uns bei den 94:69 Erfolg auch gegen den nächsten Gegner den besseren direkten Vergleich.

Die direkten Vergleiche sind für die Tabellensituation am Ende ausschlaggebend, denn Platz 4 bis 9 trennen nur einen Sieg. Aufgrund der besseren direkten Vergleiche sind wir in der guten Ausgangslage und haben uns auf den 4. Platz hoch gearbeitet und das nach 0:9 Siegen in der Vorrunde. Nun wollen wir auch nach den letzten beiden Spielen diesen Tabellenplatz behalten und werden alles geben, um diese Rückrunde zu „vergolden“.

Es spielten: Jonas Raab (28), Alexander Ignatov (20), Apo Petsas (10), Elvin Krupic (10), Nikita Kashchenko (10), Daniel Adzor (6), Aryon Kosta (4), Vincent Bur (4), Charles Kreihsler (2), Lucas Zhu

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 7 plus 6.

News-Archiv

^