Gute Leistung im Spitzenspiel

von Christian Stade

Von Beginn an sahen die Zuschauer einen offenen Schlagabtausch. Keines der Teams konnte sich wirklich absetzen. Immer wieder gelang es den Spielern sich erfolgreich in Szene zu setzen. Es war beeindruckend zu sehen, wie steil die Lernkurve der Weseler nach oben zeigt. Für manche Spieler war dies überhaupt erst ihr zweites Basketballspiel. Mit einem 34:32 Rückstand ging es in die Pause.
Zu Beginn der zweiten Hälfte legten die Weseler einen kleinen Zwischenspurt ein und konnten auch defensiv den Gegner an einfachen Korbwürfen hindern. Dies bedeutete die 44:39 Führung nach dem fünften gespielten Achtel. Danach zeigte Kamp-Lintfort aber seine Klasse, zog an den Weselern vorbei und lies sich die Wurst auch nicht mehr vom Brot nehmen.
So hieß es am Ende 70:52, wobei der Spielverlauf enger war, als es das nackte Ergebnis vermuten lässt. Auf Weseler Seite taten sich heute Bumi Narenda und Sebastian Rolf aus einer guten Mannschaftsleistung hervor, da sie offensiv zu überzeugen wussten.

Für Wesel spielten: Alexander Todorov (2 Punkte), Matti Berner (2), Finn Pavlekovic (5), Bumi Narenda (20), Henrik Meier (4), Sebastian Rolf (11), Maximilian Bender (0), Tom Borgmann (0), Erik Petzel (8)

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 2 und 1?

Newsfeed

Die aktuellen News und Spielberichte der Weseler-TV 1860 Basketballabteilung gibt es auch als Newsfeed!

News/Spielberichte: RSS 2.0 / Atom

Viel Spaß beim Lesen!

< Februar 2024 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29      

Gute Leistung im Spitzenspiel

von Christian Stade

Von Beginn an sahen die Zuschauer einen offenen Schlagabtausch. Keines der Teams konnte sich wirklich absetzen. Immer wieder gelang es den Spielern sich erfolgreich in Szene zu setzen. Es war beeindruckend zu sehen, wie steil die Lernkurve der Weseler nach oben zeigt. Für manche Spieler war dies überhaupt erst ihr zweites Basketballspiel. Mit einem 34:32 Rückstand ging es in die Pause.
Zu Beginn der zweiten Hälfte legten die Weseler einen kleinen Zwischenspurt ein und konnten auch defensiv den Gegner an einfachen Korbwürfen hindern. Dies bedeutete die 44:39 Führung nach dem fünften gespielten Achtel. Danach zeigte Kamp-Lintfort aber seine Klasse, zog an den Weselern vorbei und lies sich die Wurst auch nicht mehr vom Brot nehmen.
So hieß es am Ende 70:52, wobei der Spielverlauf enger war, als es das nackte Ergebnis vermuten lässt. Auf Weseler Seite taten sich heute Bumi Narenda und Sebastian Rolf aus einer guten Mannschaftsleistung hervor, da sie offensiv zu überzeugen wussten.

Für Wesel spielten: Alexander Todorov (2 Punkte), Matti Berner (2), Finn Pavlekovic (5), Bumi Narenda (20), Henrik Meier (4), Sebastian Rolf (11), Maximilian Bender (0), Tom Borgmann (0), Erik Petzel (8)

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 3 und 4?

News-Archiv

^